SV Rotation Weissenborn Handball
 

Spielberichte 2. Maenner 2012

TSV 1865 Burkhardtsdorf - SV Rotation Weißenborn 23:26
Invaliden- Truppe schlägt sich wacker!


Am Sonntag den 3.3. ging es zum Auswärtsspiel nach Burkhardtsdorf. Auf Grund von Verletzungen der Stammspieler sollte es ein schweres Spiel werden. Ebenso das Fehlen der Schiedsrichter, welche von der Heimmannschaft ersetzt wurden, gab nicht unbedingt Mut. Doch zu Beginn lag die Dominanz in Händen der Weißenborner. Durch Zojdz, Neubert und Nimmrichter konnten sie sich direkt mit 5:10 absetzen. Jedoch wurden auch viele klare Chancen, wie u.a. 7m, leichtsinnig vergeben. In der Mitte der 1.HZ musste Mütze aufgrund eines verdrehten Knies das Spiel verlassen. Wir hoffen auf baldige Genesung. Auch Andrae, der wollte aber nicht durfte, flog in der 16. Minute mit Rot durch dreifache Zeitstrafe vom Platz. Auch Zojdz musste sich nach aktiv körperlichem Einsatz, 2min auf der Bank ausruhen. Durch aggressive Burkhardtsdorfer und leicht parteiische Schiedsrichter, wurde das Spiel zu einem Kampfsport. Jedoch konnten sich die Weißenborner, durch eine gelungene letzte Aktion in der 1.HZ, mit 7:14 in die Pause retten. Nun hieß es erneut den Vorsprung zu halten und auszubauen. Dies gelang durch Tore von Broberg, Neubert und Dehn zum 11:20. Jedoch wurde in der Schlussrunde der Vorsprung immer weniger. Viele Fehler spielten sich nun auch in den Abwehrreihen ein. Leichtsinnig wurden Konter und freie Aktionen vergeben. Jedoch konnten die Gäste aus WB das Spiel glücklicher weiße mit 23:26 nach Hause schaukeln. Es war ein zwang gegen eine solch recht unfaire Mannschaft, zusammen mit ihrem versammelten Seniorenheim auf den Tribünen, welche selbst bei einem verdrehten Knie ihre negativen Beleidigungen gegenüber der Weißenborner nicht zügeln konnten, zu spielen.
Nun heißt es erst einmal eine Woche Spielfrei, was den verletzten Spielern gut tun wird.

Fischer, Zojdz (9), Neubert (9), Nimmrichter (2), Broberg(3), Dehn (1), Hell (1), Hertel (1), Wicke, Weber, Glöckner, Mütze, Andrae

USG Chemnitz III – Rotation Weißenborn II 17:43

Vernichtendes hat sich am Wochenende zugetragen. Es ging nach Chemnitz in die alte Uni- Halle, um gegen USG Chemnitz anzutreten. Nachdem in der Vorwoche bereits Rochlitz vernichtend geschlagen wurde, sollte sich nun etwas Ähnliches zeigen. Jedoch sollten die Chemnitzer nicht unterschätzt werden. Um den mitgereisten treuen Fans etwas bieten zu können, wollten die Weißenborner nun Ihr Bestes geben. Das Spiel begann direkt mit einer 5:0 Führung durch Tore von Nimmrichter, Broberg und Zojdz. Das Abwehrbollwerk stand bombenfest. Es gab nur wenige Situationen, wo die Chemnitzer durch diese Mauer durchbrechen konnten. Und selbst dann, stand da noch ein erneut starker Keeper Fischer im Tor, welcher erneut einige gute Aktionen zeigte und den Gegnern der Heimmannschaft es schwer machte, es klingeln zu lassen. Nach 30 Minuten in diesem recht fairen Spiel, stand es nun 7:15 für WB. Trainer Mauersberger wusste was er sagen musste: „Weiter so, wie auch gegen Rochlitz!“. Somit ging es mit vollem Elan und Siegesdurst in die 2. Halbzeit. Nun sollte es ein wahres Kanonenfeuer auf das heimische Tor der Chemnitzer geben. In nur wenigen Minuten verhalfen Neubert und Zojdz den Weißenbornern zu einer 11:29 Führung. Die Chemnitzer Männer wussten sich nicht anders zu helfen, als Solo-Aktionen zu machen. Dadurch vergaben sie natürlich viele Bälle was erneute Konter zu Folge hatte. Auch gehaltene und gleichzeitig getroffene 7m halfen den Gästen aus WB einen hohen Vorsprung der nicht mehr ausholbar war. Nun hieß es:“ Tordifferenz aufpushen!“. Dies gelang durch viele Konter und gut abgeschlossene Aktionen durch die Chemnitzer Abwehrreihen. Das von allen Mitspielern ersehnte Tor fiel dann durch Neubert kurz vor Ende. Dann ging es mit einem 17:43 vor die mitgereisten Fans, um sich zu bedanken! Ein erneut starkes Ergebnis der Weißenborner. Falls es nicht zum Nachholespiel gegen Frankenberg am 2.2. kommen sollte, ist nun eine Pause bis zum 25.2. angesetzt, wo es dann in die heimische Arena gegen den 1. Platz aus Borstendorf aufs Parket geht. Bis dahin, bleibt Clean!

Fischer, Neubert (11), Zojdz (13), Broberg (5), Wicke (2), Weber (1), Dehn (1), Mütze, Hell (3), Nimmrichter (7), Henker, Gogolin, Mauerberger (T)

Weißenborn II – Rochlitz 32:10
Vernichtender Sieg in der Arena zu Weißenborn!


Am 20.1.13 ging es erneut in die Halle in Weißenborn zum nächsten Heimspiel. Die Gegner kamen diesmal aus Rochlitz. Zur Hinrunde mussten sich die Weißenborner in Rochlitz geschlagen geben. Doch diesmal wollten Sie den Sieg, koste es was es wolle. Mit leicht veränderter Aufstellung traten die Gegner aufs Spielfeld. Durch Tore von Neubert und Andrae, stand es nach kurzer Zeit bereits 3:1. Die Rochlitzer wollten nicht richtig ins Spiel rein kommen, was die Weißenborner natürlich ausnutzten und sie einfach überrannten. Nach einem 5er- Pack durch Zojdz stand es nun bereits 9:3 aus Sicht der Weißenborner. Selbst leichtsinnig vergebene Chancen nutzten die Rochlitzer meist nur gering. Zur Halbzeit stand es nun 14:4 durch ein Tor von Hertel. In der Vorrunde ereignete sich ein ähnliches Spiel, jedoch wurden Die Rochlitzer damals nach der Halbzeit besser, was diesmal nur gering der Fall war. Direkt starteten Die Weißenborner so wie sie aufgehört hatten. Ein wahrer Bombenhagel an Toren der Weißenborner. Ebenso ein wahres Abwehrbollwerk und ein starker Tormann verhalfen den Hausherren zu nur wenigen Gegentoren. Von Hell, über Weber bis Wicke durfte jeder einmal die Glocken läuten lassen. Am Ende hieß es dann „Vernichtender Sieg!“ mit einem 32:10!
Wir danken allen Treuen Fans die uns immer so gut wie Sie nur können unterstützen. Fühlt euch angesprochen wenn wir sagen „Ihr seid die besten!“
Nächsten Samstag geht es erneut nach Chemnitz doch diesmal gegen die USG. 20 Uhr, drückt die Daumen!

Fischer, Hell (2), Hertel (1), Nimmrichter (2), Neubert (3), Broberg (4), Rupprecht (1), Zojdz (10), Weber (1), Gogolin (1), Wicke (5), Andrae (2), Dehn, Henker, Mauersberger (T)

HSC Chemnitz II – Weißenborn II 22:29

Am Samstag, den 12.1.13 ging es nach Chemnitz in die Polizeisporthalle, um gegen den SG HSC Chemnitz 2 anzutreten. Die Weißenborner traten dieses Spiel gegen den 4. – Platzierten mit einer sehr schmächtigen Gruppe von gerade einmal 8 Spielern und einem Spieler- Trainer an. Jedoch war bekannt, dass die Weißenborner in solch einer Lage sehr stark sind. Dies zeigten Sie auch direkt am Anfang dieses Spiels. Direkt unterlagen die Chemnitzer den starken Weißenbornern durch Tore von Nimmrichter, Wicke und Zojdz. Bereits nach wenigen Minuten stand es 8:3 für die Gäste aus WB. Jedoch ließen sie nun nach und die Chemnitzer konnten sogar bis zur Halbzeit ein 12:12 rausschlagen. Spieler- Trainer Henker blieb gelassen und war überzeugt, dass dies ein sicherer Sieg wird. Zu Beginn der 2. HBZ zeigten die Weißenborner Ihre alte Stärke erneut und gingen durch Tore von Wicke und Hell mit 12:16 in Führung. Ab dann waren die Chemnitzer am Durchdrehen. Sie beleidigten sich gegenseitig und dazu die Schiris. Es regnete 2min- Strafen was den gelassenen Gästen nur zu Gute kam. In der Endphase des Spiels machten sich die Weißenborner regelrecht lustig über die mies- gelaunten Chemnitzer. Mit Spaß und Freude brachten Sie die 2 Punkte sicher mit einem 22:29 nach Hause. Und erneut haben die Weißenborner Ihre Klasse sowohl gegenüber dem Handball als auch der „Taktik der Ruhe“ gezeigt. Es wurde sich bei den Schiris für ein gutes Spiel bedankt und dann ging es zum gemütlichen Abendessen.
Diese Woche heißt es wieder HEIMSPIEL. Diesmal gegen die starken Rivalen aus Rochlitz, welche schon lange Zeit eine starke Truppe waren. 16 Uhr Sonntag, den 20.1.13 geht es los in der Arena zu Weißenborn. Wir hoffen auf ihre Unterstützung!

Fischer, Zojdz (10), Nimmrichter (6), Wicke (6), Hertel (2), Andrae (1), Broberg (1), Hell (2), Henker

SV Rotation Weißenborn II - VfB Blau-Gelb 21 Flöha III 23:23

Am Sonntag den 6.1.13, im ersten Spiel des neuen Jahres, sollte es erneut heiß hergehen. Es ging in die Arena zu Weißenborn gegen Flöha an den Start. Wie in der Zeitung zu lesen war, wollten die Flöhaer alles tun um zu gewinnen. Das Spiel fing mit einer 0:1 Führung für Flöha los. Zunächst mussten die Weißenborner erst in das Spiel reinkommen, denn es stand nach kurzer Zeit bereits 3:5, jedoch konnte dies durch Tore von Zojdz und Nimmrichter zu einem 6:5 gedreht werden. Ebenso Andrae und Glöckner konnten punkten, womit es nach einem Tor durch Zojdz in der letzten Sekunde mit einem 14:12 in die Halbzeit ging. Wie immer stand nun die gefürchtete 2. Halbzeit an. Jeder wusste, dass diese Leistung beibehalten werden musste. Jedoch lief es in den ersten Minuten nicht so wie geplant. Flöha konnte sich die Führung zum 16:18 holen, was jedoch durch Tore von Dehn und Broberg vereitelt wurde. Es ging in die heiße Phase des Spiels. Die Gegner schenkten sich nichts, jedoch gab es für die etlichen Fans wieder ein spannendes Spiel zu sehen. Zojdz erzielte in der Schlussphase das Tor zum 23:22, jedoch gelang den Männern aus Flöha noch mal der Ausgleich. Ein Freiwurf in der Schlusssekunde sollte nun alles entscheiden, jedoch konnte dieser nicht verwandelt werden und somit blieb es beim 23:23. Ein faires Ergebnis für ein super Spiel. Auch erwähnenswert ist die super Leistung des Keepers Fischer in diesem Spiel. Nun heißt es kämpfen um noch an die oberen Plätze ran zu kommen. Heute geht es erst einmal nach Chemnitz und ich hoffe auf eure seelische Unterstützung im Spiel gegen den Platz 4 der Tabelle.

Fischer, Zojdz (12), Nimmrichter (4), Hertel (1), Andrae (1), Glöckner (2), Dehn (2), Broberg (1), Wicke, Neubert, Gogolin, Hell, Mütze

Sichere Punkte für Weißenborn!

Am Sonntag den 18.11. ging es mal wieder in die Arena zu Weißenborn, diesmal gegen die SG Striegistal. Die bisher ungeschlagenen Gegner wurden als schnelle jedoch auch starke Gegner eingeschätzt. Somit hieß es wieder mal kämpfen. Durch Tore von Broberg, Zojdz und Weber konnten sich die Weißenborner direkt am Anfang mit 5:2 absetzen. Es gelang Ihnen sogar, den Vorsprung durch Tore von Neubert, Hell und Mütze auszubauen. Nun ging Nimmrichter, welcher nach langer Pause wieder mit auf das Spielfeld durfte, an den 7m Punkt und verwandelte souverän zum 13:9. Zur Halbzeit stand es nun 16:10. Wie immer stand nun die gefürchtete 2. HZ an. Trainer Mauersberger machte der Truppe Mut. Durch Neubert und Hell, konnten sich die Hausherren mit 8 Toren absetzen, worauf jedoch die Gäste sich auf ein 21:16 ran kämpften. Durch ein Doppelpack von Gogolin und einen erneuten 7m – Treffer durch Nimmrichter gelang es den Hausherren das Spiel mit einem 28:19 nach Hause zu holen. Erneute 2 Punkte gab es damit nach langer Spielpause in der heimischen Arena. Nächste Woche geht es diesmal gegen Borstendorf an den Start, jedoch Auswärts. Wir hoffen trotzdem auf eure seelische Unterstützung.

Kalcher, Zojdz (8), Broberg (1), Weber (2), Neubert (6), Hell(3), Mütze(2), Gogolin(2), Andrae(1), Nimmrichter(3), Wicke, Hertel, Fleischer

Erneute Pleite im 1. Spiel gegen Rochlitz

Am Samstag den 29.9. waren die Männer der Rotation zu Gast in Rochlitz. Die Spieler wussten von Anfang an, dass sie in den letzten Jahren immer das 1. Spiel gegen die Männer aus Rochlitz verloren hatten. Doch dies sollte nun anders gemacht werden. Zu Beginn der 1.HZ sah dies auch nicht schlecht aus. Durch Auftakttreffer von Zojdz, Glöckner und Broberg, konnten dich die Weißenborner bereits mit 6:3 absetzen. Auch der gefuchste 7m durch Andrae zum 10:5 hilf dabei. Die Mannschaft aus WB spielten ein schnelles und einwandfreies Spiel, wogegen die Rochlitzer erst ins Spiel kommen mussten. Es konnte sich mit einem 15:12 für WB in die Halbzeit gerettet werden. Doch nun stand die gehasste 2. HZ vor der Tür. Trainer Mauersberger predigte, dass nun nicht nachgelassen werden durfte. Jedoch fiel es den Weißenbornern schwer das Spielverhalten der 1. HZ beizubehalten. Nun stand es bereits 15:15 und die Rochlitzer wurden nun dominierend. Zojdz und Neubert teilten sich die geringe Anzahl der Tore in der 2. HZ. Es wurde spannend in den letzten Minuten. Es stand nun 24:22, jedoch nun für Rochlitz. Zojdz erzielte einen 7m und die Abwehr konnte noch einen Ball abfangen. Jedoch gelang es den Weißenbornern nicht, die restlichen 4 Sekunden für ein Tor zu nutzen, womit sie mit einer 24:23 Niederlage nach Hause gingen. Es wird nun Zeit für die Weißenborner, sich zu stärken und einen Zahn drauf legen, um nicht noch weiter abzureisen. Am Sonntag dem 7.10. geht es erneut in die Weißenborrner Handballarena. Diesmal gegen die USG Chemnitz. Wir freuen uns über jeden Fan, der uns bei diesem Spiel unterstützt.

Fischer, Glöckner (1), Zojdz (7), Neubert (6), Broberg (4), Andrae (1), Hell (1), Böhme (1), Wicke, Weber, Rupprecht, Gogolin, Henker

Turniersieg in Niederwiesa!!    Freitag, 15.06.2012

Am 07.07. fuhr die zweite Vertretung zum alljährigen Handballturnier in Niederwiesa. Wenig überraschend gewann unsere Truppe das Turnier und fuhr gut gelaunt in Richtung Heimat.  Hier gibt es die Bilder dazu.

Testspiel gegen die TU Bergakademie Freiberg    Freitag, 15.06.2012

Am 15.06. kam es zu einem Freundschaftsspiel gegen die Handballmannschaft der TU Freiberg. Die zweite Vertretung gewann mit 27:24.  Hier gibt es die Bilder dazu.





# SV Rotation Weissenborn e.V. | Frauensteiner Str. 4 | 09600 Weissenborn #
# SV Rotation Weissenborn e.V. | Frauensteiner Str. 4 | 09600 Weissenborn #